Zero Waste Shopping Kit

Vollständiger Projekttitel:
Zero Waste Shopping Kit

Projektteilnehmer:
Franz Parsiegla, Jasmin Mensing, Juliane Bumke, Philipp Keyl, Oksana Shulzhenko

Lehrveranstaltung:
Projekt Produkterstellung SoSe 19

Aufgabenstellung:

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Projekt Produkterstellung“ entstand unser Abschlussprojekt, das Zero Waste Shopping Kit, an der Beuth Hochschule für Technik Berlin im Sommersemester 2019. Beaufsichtigt wurde das Projekt von Prof. Dr. Franziska Loh, Prof. Dr. Anne König, und Ria Tiemeyer, die auch zugleich unsere persönliche Projektbetreuerin war. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die selbstständige Ideenentwicklung und Produktion eines Printproduktes unter der Verwendung ihrer im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse zu ermöglichen.

Beim Einkauf verschiedenster Produkte besteht ein unnötiger Großteil aus Plastik, meistens in Form der Verpackung und zusätzlich packt man seinen Einkauf dann in eine Plastiktüte, um ihn nach Hause zu tragen. Verpackungsreste und Plastiktüten landen aber im Endeffekt im besten Fall im Mülleimer, von wo aus sie dann in einer Verbrennungsanlage vernichtet werden. Dabei entsteht jedoch eine Menge giftiger Gase, die man nicht gerade als umweltfreundlich beschreiben kann. Und all jener Plastikmüll erst, der einfach so achtlos in die Natur geworfen wird, stellt ebenfalls eine riesige Bedrohung von Natur, Tier- und Umwelt dar, denn die verschiedenen Kunststoffe haben bei ihrer natürlichen Zersetzung Abbauzeiten von 10 – 600 Jahren und das bei einer Menge von ca. 30 Mio. Tonnen Plastikmüll, der jährlich in die Umwelt gelangt.

Um dem entgegenzuwirken unterstützen wir den reduzierten und achtsamen Zero Waste Lebensstil, bei dem viel auf Nachhaltigkeit und Müllvermeidung geachtet wird.
Für unsere Projektgruppe ist daher das persönliche Ziel dieser Projektarbeit, ein sinnvolles Produkt zur Müllvermeidung zu entwickeln.
Wir haben ein Zero Waste Shopping Kit zusammengestellt, welches dabei hilft, Müll im Alltag beim Lebensmittel-Einkauf zu verringern. Dabei achteten wir darauf, dass die Inhalte wiederverwendbar, robust, nachhaltig(er) produziert und aus naturbelassenen Materialien bestehen. Zudem sollten alle Inhalte einen praktischen Nutzen haben, denn bei „Zero Waste“ geht es auch um die Befreiung vom Überfluss.

Das Shopping Kit besteht u.a. aus einem großes Bügelglas zum Befüllen, welches als Verpackung der weiteren Inhalte und später zum Aufbewahren von diversen Lebensmitteln dient. Des Weiteren enthält das Shopping Kit ein Stoffbeutel-Set aus Bio-Baumwolle in drei verschiedenen Größen, ein großes Einkaufsnetz aus Bio-Baumwolle, selbst hergestellte Bienenwachstücher als
Alternative zur Frischhaltefolie, Etiketten für die Beschriftung von Vorratsgläsern und einen kleinen Zero Waste Mini-Guide mit lokalen Unverpackt-Läden und Wochenmärkten in Berlin und Potsdam sowie praktischen Tipps zur Vermeidung von Müll.

Projektbesonderheiten:
– praktischer Nutzen im Alltag
– naturbelassene Materialien wie Papier, Bio-Baumwolle, Farben auf Wasserbasis, Glas, Jute
– umweltschonend(er) produziert
– reduziertes geometrisches Design
– reduziertes Farbkonzept

Projektbetreuerin:
Ria Tiemeyer

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.