PLAY YOUR WAY – Das DMT Brettspiel

 

Modul Projekt Produkterstellung

Sommersemester 2019

Betreuende Dozentin Frau Loh

 

Im Rahmen des Bachelorstudiengangs „Druck- und Medientechnik” an der Beuth Hochschule für Technik Berlin fand sich unsere Gruppe im Modul „Projekt Produkterstellung” zusammen. Gemeinsam entwickelten wir die Idee eines Brettspiels, das auf unserem Studiengang Druck- und Medientechnik basiert. Wir wollten viele Möglichkeiten ausprobieren und nutzen, um zu einem tollen Ergebnis zu kommen. Dabei stand außerdem im Mittelpunkt, ein Produkt mit Mehrwert zu erschaffen, welches verschiedene Druck- und Fertigungstechniken, aber auch digitale Technologie miteinander verbindet. Wir selbst haben es uns zur Aufgabe gemacht, ein Brettspiel zu entwickeln, welches auf dem Studiengang „Druck- und Medientechnik” basiert und so als Lernhilfe oder zum Spaß ab dem ersten Semester genutzt werden kann.

Unser Team besteht aus Elisa Kirst, Dennis Krake, Robert Körössi, Sonja Rittgerodt und Yvonne Ling Schultz-Tesmar. Robert gewann die vier weiteren mit seiner grundsätzlichen Idee eines Brettspiels, als am 09.04.2019 alle Studierenden im Modul ihre Projektideen vorstellen und sich in Gruppen zusammenschließen konnten. Gemeinsam arbeiteten wir die Grundidee weiter aus und teilten die Aufgabengebiete zu.

 

Die Verpackung sollte etwas Besonderes sein, etwas was kein Spiel sonst hat – das war uns von Beginn an klar. Am Besten gefiel uns der Effekt, den man beim Öffnen einer Packung „Celebrations” hat. Im Laufe der Ideenfindung und der Umsetzung dieser, entstanden immer weitere Möglichkeiten, das Spiel individuell zu gestalten. So befinden sich, im Spielfeld integriert, 2 NFC-Chips. Diese Chips können, wenn man auf dem richtigen Feld gelandet ist, mit einem Mobilgerät wie Tablet oder Smartphone gescannt werden. Diese Chips öffnen darauf eine von uns selbst erstellte Webseite, auf der verschiedene Aktionen per Zufallsprinzip ausgelöst werden. Diese Anweisungen werden in Form verschiedener Videos visualisiert. Wir haben in Zusammenarbeit mit einigen Dozenten viele Anweisungen und Fragen aufnehmen können, die dann von den Spielenden zu befolgen bzw. zu beantworten sind. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Frau Loh, Frau König, Frau Tiemeyer, Herrn Pocklington, Herrn Süßl, Herrn Godefroid sowie Oli und Max für das Mitwirken an unserem Projekt.

 

Die Aufgaben zur letztendlichen Version des Gesamtpaketes sind zahlreich gewesen. Sie reichten von Layouterstellung aller Karten, Logos, Spielfelder und Campusgebäude, über die Produktion der Verpackung mit allen zugehörigen Objekten, das Drehen und Schneiden der Videos, für die auch ein Konzept entwickelt werden musste, bis hin zum Druck aller Spielfiguren, Spielbretter und Karten. Auch dazu zählten die Erstellung und Umsetzung von 3D-Daten für die Füße der Spielfiguren. Einige Ideen mussten aus technischen Einschränkungen verworfen werden. Diese Einschränkungen wurden teilweise nach Testdrucken festgestellt und benötigten eine Überarbeitung und Neuentwicklung diverser Daten.

 

Im gesamten Produkt wurden wie anfangs beschrieben verschiedene Herstellungsmethoden verwendet. Spielfeld und Spielkarten wurden im Digitaldruck gefertigt. Die Spielfiguren bestehen aus einem Teil, der digital gedruckt und manuell gestanzt wurde, sowie dem 3D-gedruckten kegelförmigen Fuß. Der Deckel der Verpackung wurde durch eine Heißfolienprägung mit einem Prägestempel veredelt. Die gesamte Produktion war sehr handwerklich behaftet. Die Verpackung, der Verpackungsinhalt (Trays), einige Karten und die Spielfiguren wurden im Atelier von Frau Tiemeyer gefertigt. Hierbei erfolgten unter anderem folgende Arbeitsgänge: Kaschieren, Zuschneiden, Prägen, Schleifen, Stanzen, Abkanten, Kleben, Nachschneiden, Falzen und einige weitere Prozesse. Für die Fertigung waren jeweils immer zwei bis drei Teammitglieder sowie Frau Tiemeyer im Atelier. Nach mehreren Produktionstagen, die teilweise bis spät abends gingen, konnten wir die Verpackung, Spielfeld und Karten abholen. Schließlich wurden alle Karten, das Säckchen mit den Spielfiguren + Würfel und die Spielanleitung in und auf den Trays platziert. Jetzt heißt es, seinen eigenen Weg im Spiel zu gestalten – Von der Wahl der Spielfigur, den eigenen Weg auf dem Spielfeld zu gehen, die Modulfragen zu beantworten, die einem am besten liegen und am Ende ins Haus Grashof zu gehen.

PLAY YOUR WAY!!!

 

 

 

 

    

 

  

 

  

 

  

 

  

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.