Karōshi

Projektteilnehmerinnen

Virginia Müller & Désirée Sattler

Lehrveranstaltung

Projekt Produkterstellung (WiSe 2017/18)

Projektbeschreibung

Karōshi ist japanisch und steht für „Tod durch Überarbeitung“. Damit genau das nicht eintritt, haben Virginia und Désirée ein Tool entwickelt mit dem sich auf einfache und spaßige Weise das Studium und das Leben planen und meistern lassen.

Grenzenlose Individualität

Wie bei einem Bullet Journal kann im Karōshi-Planer die Kreativität frei entfaltet werden. Um das so einfach wie möglich zu machen, gibt es einige Hilfestellungen mit an die Hand.

Zeitlos planen

Damit der Planer wirklich so individuell wie möglich genutzt werden kannst, ist das Konzept zeitlich offen gehalten. Jede Woche beispielsweise wird zeitlich selbst eingeteilt. So kann der Planer an jedem Tag des Jahres begonnen und in den Ferien auch einfach beiseite gelegt werden.

Stimmung tracken

Mit dem Stimmungs-Bambus kann jeder Tag bewertet und am Ende der Woche Bilanz gezogen werden.

Die Wochenübersicht

Für jede Woche gibt es eine Doppelseite mit sieben Tagen und einer Infobox.
In der Infobox befindet sich ein QR-Code, der mit weiterführenden Infos auf der Karōshi Webseite, oder auf seriösen Partnerseiten, lockt.

Platz für Kreativität

Zu jeder Woche gehört eine Kreative Doppelseite. Hier ist Platz für alles Mögliche und es gibt sogar eine ToDo-Liste zum heraustrennen und mitnehmen. Mit Post-its, Aufklebern oder verschiedenen Printables kannst diese Doppelseite ganz individuell aufgebaut werden.

Überblick behalten

In der Jahresübersicht können mit Hilfe des mitgelieferten Lineals, ganz einfach die Wochentage eingetragen werden. So kann auch in einem zeitunabhängigen Kalender die Übersicht bewahrt werden. Die Monatsübersichten geben einen kompakter Überblick und auch sie sind dem individuellen Nutzungszeitraum anpassbar. So kann der Kalender beispielsweise den Zeiten des Semesters perfekt angepasst werden. Und auch hier gibt es wieder jede Menge Platz für Pläne Gedanken und Raum für Kreativität.

Raum für mehr

Zur Entschleunigung finden sich alle vier Wochen ein farbiger Trenner und Platz für außerordentliche Notizen im Planer.

Projektbetreuerinnen

Prof. Dr. phil. Anne König, Prof. Dr. Franziska Loh & Frau Ria Tiemeyer

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.