20. November 2011

Master Studieninhalte Recht/Projektmanagement


MANAGEMENT VON MEDIENPROJEKTEN

Lernziele:
Die Studierenden kennen vertieft die Vorgehensweisen bei der Planung, Durchführung und dem Controlling von Projekten. Speziell für crossmediale Projekte und für Werbebudgets kennen sie die Angebots- und Auftragserteilungsphase.

Inhalte:
Inhalt Vorlesungen/Projektarbeit:

  • Projektmanagement
    • Definition/ Geschichte / Funktionen und Formen
    • Organisatorische Einbindung von Projekten: eigenständige Projektorganisation, Stabstellenorganisation, Matrix-Projektmanagement
    • Phasen und Methoden im Projektmanagement: Ideenfin-dung, Grobplanung, Entscheidung, Kick-off, Feinplanung, Durchführung, Evaluation
    • Kostenplanung
    • Auswahl und Qualifikationen Projektleiter
    • Zusammensetzung des Teams – Motivation im Team
    • Aktivitätenplanung, Aufwandsschätzung, Meilensteine, Reviews, Terminplanung, Kostenplanung, Projektorganigramm, Aufgabenverteilung
    • Instrumente der Information und Kommunikation im Projekt-team und über das Team hinaus: Meetings,
      E-Mail Kommunikation, Projektordner, Marketing für das Projekt u.a.m.
    • Instrumente zum Controlling von Zeit/Leistung und Kosten, strukturiertes Feedback und das Management von Abweichungen
    • Instanzen: Geschäftsleitung, Lenkungsausschuss, Projektbüro
  • Die Angebotsphase multimedialer und crossmedialer Produkte
    • Anforderungsaufnahme beim Kunden
    • Die Wettbewerbspräsentation – Grundlagen der Präsentationstechnik
    • Phasen der Multimedia-Produktion, Zeit- und Aufwandsab-schätzung, Ressourcenzuteilung
    • Kalkulation von Fremdarbeiten und Zusammenarbeit mit Produktionspartnern
    • Erstellen von Angeboten
    • Einholen von Urheberrechten
  • Die Angebotsphase in Werbeagenturen
    • Mediaplanung
    • Werbebudgets aus der Sicht verschiedener Branchen
    • Etat-Kalkulation
  • Content-Management-Systeme
    • Auswahl von Content-Management-Systemen
    • Einsatzbeispiele für Content-Management-Systeme
    • Einführung von Content-Management-Systeme

Weitere Hinweise:
Dieses Modul wird auf Deutsch und/oder Englisch angeboten.

 


TUTORING PROJEKT / PERSONALMANAGEMENT

Lernziele:
Die Studierenden kennen die Grundprinzipien der zwischenmenschlichen Kommunikation, der Führungskommunikation und der Kommunikation in Gruppen. Die Rollen und Aufgaben von Führungskräften, Projektleitern und Projektmitarbeitern sind ihnen vertraut.

Fachübergreifende Kompetenzen:
Die Studierenden sind in der Lage, sich zielgerichtet in Teams zu organisieren und Qualifizierungs-, Veranstaltungs-, oder Projektaufträge vorzubereiten, durchzuführen und nachzubereiten.

Inhalte:
Inhalt Übungen:

  • Kommunikation, Partizipation und Qualifikation im Unternehmen
    • Information – Kommunikation – Partizipation
    • Moderationstechnik
    • Workshopgestaltung
    • „Train-the-Trainer“ Qualifikationen
    • Besprechungsmanagement

Themenbeispiele für Projektarbeiten

  • Veranstaltungsorganisation:
    • Organisation eines Teils der Orientierungswoche für Erstse-mestler Bachelorstudiengang
    • Organisation der „Showtime“ oder ähnlicher Arbeitspräsentationsveranstaltungen unter Einbezug von Vertretern der Druck- und Medienbetriebe.
    • Messebesuche, insb. DRUPA
  • Abendschule (Zielgruppe Bachelorstudiengang):
    • Einführung in professionelle Bildprogramme (z. B. Photo-shop)
    • Einführung in professionelle Layoutprogramme (z. B. QuarkXpress, Indesign)
    • Einführung in HTML
    • Einführung in Skriptprogrammierung
    • Einführung in die Video- und DVD-Herstellung
    • Einführung in das Office-Paket von Microsoft
    • U. a. auf Wunsch der Bachelorstudierenden
  • Querschnittsaufgaben
    • Betreuung der Internetprojekte des Studiengangs und Koor-dination der Zusammenarbeit mit dem HRZ
    • Betreuung der Druckprojekte (nur für gelernte Drucker/innen)
    • Betreuung der Weiterverarbeitungsprojekte (nur für gelernte Buchbinder/innen)

Weitere Hinweise:
Dieses Modul wird auf Deutsch und/oder Englisch angeboten.

 


TUTORING PROJEKT / INTERKULTURELLE KOMMUNIKATION

Lernziele:
Die Studierenden kennen die Grundprinzipien der Kommunikation über Unternehmens- und Landesgrenzen hinweg. Insbesondere sind sie vertraut mit technikbasierter Kommunikation (Telekonferenzen, Videokonferenzen, Projektportale, Desktop-Sharing u. a.) und interkultureller Kommunikation.

Fachübergreifende Kompetenzen:
Die Studierenden sind in der Lage, sich zielgerichtet in Teams auch außerhalb des Hochschulbereiches und außerhalb Deutschlands und des deutschen Sprachraums zu organisieren, Projekt-, Qualifizierungs-, Veranstaltungsaufträge vorzubereiten, durchzuführen und kritisch zu reflektieren.

Inhalte:

Übungen:

  • Reflektion über bereits gemachte Erfahrungen im Projektmanagement und Teamarbeit
  • Grundlagen der Teamarbeit
  • Grundlagen der internen Unternehmenskommunikation
  • Grundprinzipien und Regeln der technikbasierten Kommunikation
  • Medienwahl und mediensensitives Verhalten in Kommunikationssituationen
  • Grundlagen der interkulturellen Kommunikation

Themenbeispiele für Projektarbeiten

  • Interkulturelle Kommunikation und technikbasierte Kommunikation
    • Entwicklung von multimedialen Projekten in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Europa
    • Entwicklung von Marketingprojekten in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Europa
  • Veranstaltungsorganisation:
    • Organisation eines Teils der Orientierungswoche für Erstsemestler Bachelor
    • Organisation der „Showtime“
    • Messebesuch DRUPA
  • Qualifizierungsseminare (Bachelorstudiengang:
    • Einführung in Word oder Excel oder Power Point
    • Word oder Excel oder Power Point für Fortgeschrittene
    • Einführung in HTML
    • Effizient recherchieren im Internet
    • Quark/Photoshop/Macromedia etc. für Fortgeschrittene
  • Querschnittsaufgaben
    • Betreuung der Internetprojekte und Koordination der Zusammenarbeit mit dem HRZ
    • Betreuung der Druckprojekte (nur für gelernte Drucker/innen)
    • Betreuung der Weiterverarbeitungsprojekte (nur für gelernte Buchbinder/innen)

Weitere Hinweise:
Hochschulkontakte bestehen derzeit über das Netzwerk EGIN – European Graphic Industry Network, zu:

  • Finnland: Turku School of Economics and Business Administration – Media Management Department
  • Finnland: UIAH University of Industrial Arts Helsinki
  • Dänemark: The Graphic Arts Institute of Denmark, Kopenhagen
  • Dänemark: Roskilde Technical College, Roskilde
  • Griechenland: TEI of Athens – Technological Educational Institute, Department of Graphic Arts Technology
  • Italien: E.N.I.P.G. Ente Nazianale Instruzione Professionale Grafica, Rom
  • Norwegen: IGM – Norwegian Institute for Graphic Media, Oslo
  • Norwegen: Buskerud College „Visuell Kommunikasjon“, Drammen
  • Niederlande: Graphic Lyceum, Amsterdam
  • Niederlande: GOC National Printing Training Organisation, Veenendahl
  • Schweden: GI – Swedish Graphic Institute, Stockholm
  • Schweden: KTH – Royal Instiute of Technology, Division of Media Tech-nology and Graphic Arts
  • Schweden: Stockholm University, Department of Education: Multimedia, Education & Technology
  • Großbritannien: London College of Printin, School of Printing and Publishing

Dieses Modul wird auf Deutsch und/oder Englisch angeboten.