2. November 2011

Labore

Labor für PrePress

⇢ zur Seite Labor für PrePress

In den PrePress-Laboren finden Lehrveranstaltungen vorrangig aus den Studiengängen Druck-und Medientechnik und Medieninformatik statt. In den Rechnerräumen befinden sich unter anderem Macintosh-Pool, Mac Pro Rechner und Mac Mini Rechner.

Eine Anmeldung im Labor und ein persönliches Benutzerkonto sind erforderlich (ein entsprechendes Antragsformular
gibt es bei den Labormitarbeitern). Ein Digitales Fotostudio stellt den digitalen Proof, Beleuchtungstechnik und Sondergeräte zur Verfügung.

Umfangreiche Software zum Color-Management im Bereich Mac ermöglicht farbgetreues Arbeiten mit kalibrierbaren Moitoren. Weiterhin sind im Labor diverse Schriften-Sammlungen vorhanden.

Labor für Drucktechnik und Weiterverarbeitung

⇢ zur Webseite Labore der Drucktechnik und Weiterverarbeitung

Das Labor Drucktechnik und Weiterverarbeitung dient der Lehre und Forschung in den Studiengängen Druck- und Medientechnik Bachelor und Master. Es knüpft verfahrenstechnisch an die Labore der Druckvorstufe (PrePress) an und bildet die Folgestufen Press und Prepress ab.

Im Druck und in der Weiterverarbeitung werden aus didaktischen Gründen sowohl handwerklich orientierte Produktionsprozesse (Handbuchbinderei und Buchdruck, konventionelle Plattenherstellung) als auch die automatisierten industriellen Verfahren (Mehrfarb-Offsetdruckmaschinen mit computer-to-plate, programmgesteuerte Falz- und Schneidmaschinen) abgebildet. Bei den industriellen Verfahren wird auf eine Vielfalt der Grundprinzipien (4-Farbdruck in drei Verfahrensvarianten CPC- sowie manuelle Farbsteuerungen u.a.m.) sowie modernste Technikdetails (automatisierte Gummituchwasch- und -wechselanlage, Stanz- und Nutprozesse im Offsetdruck ( u.a.m.) Wert gelegt.

Perspektivisch wird das Labor zur „vernetzten Druckerei“ ausgebaut. Derzeitige Weiterentwicklungen betreffen die Online-Anbindung von Schneidsoftware, die Einbindung des Kunden in den Produktionsprozess durch web-to-print-Portale sowie die Vernetzung der Vorstufe mit der Druckmaschine durch eine automatisierte Farbvoreinstellung (CIP 3).

Auf der Webseite der Labore der Drucktechnik und Weiterverarbeitung finden Sie alls weiteren Informationen zur Ausstattung, Leistungen und Laborräumen.