Doris Wildt

Doris Wildt – Bedeutung und Anwendung von Infografiken in Tageszeitungen

Kurzbeschreibung:

Nach der ersten Euphorie wurde es in den letzten zehn Jahren in der Fachliteratur ruhig um das Thema Infografik in Tageszeitungen. Ihr Einsatz wurde als selbstverständlich hingenommen. In den Diskussionen über die Onlinemedien, die derzeit wohl eine viel größere Konkurrenz zu den Printmedien darstellen als das Fernsehen, werden Infografiken beispielsweise kaum erwähnt. Dabei ist es gerade jetzt interessant herauszufinden, inwiefern sich der vorausgesagte Trend zum “gedruckten Fernsehen” bewahrheitet hat und welchen Einfluss die konkurrierenden Medien auf die Anwendung und Bedeutung von Infografiken in Tageszeitungen haben. Wie häufig werden Infografiken derzeit eingesetzt und in welchen Ressorts? Welche Infografikarten sind am häufigsten in Tageszeitungen zu finden? Stehen sie tatsächlich gleichberechtigt neben Textbeträgen und Fotos im Seitenlayout? Welche Veränderung brachte die mittlerweile jahrzehntelange Erfahrung mit dem Einsatz von Infografiken und die ständige Weiterentwicklung der Grafiksoftware in diesem Bereich mit sich?
Um Antworten auf diese Frage zu finden, werden in dieser Arbeit fünf deutsche Tageszeitungen nach ihrem Einsatz und ihrer Gestaltungsqualität untersucht: die “Berliner Zeitung”, die “Berliner Morgenpost”, “Der Tagesspiegel”, die “Süddeutsche Zeitung” und die “Welt kompakt”.